Eine geile Familie 01.1 (Lena)

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Eine geile Familie 01.1 (Lena)Bitte unbedingt zuerst diesen (Lenas) Standpunkt der Geschichte lesen. Die Story entstand gemeinsam mit einer anderen Userin, die Teil 1 geschrieben hatte. Ich dachte dann, ich erlaube mir, das Geschriebene von einem anderen Standpunkt zu betrachten.Hallo ich bin die Lena und möchte heute mal von Fantasien sprechen, welche nicht real passiert sind.Es war wie jeder weiß, ein sehr heißer Sommer dieses Jahr. Mein Freund besuchte mich und zusammen gingen wir Samstags immer zu meinen Eltern Familienessen veranstalten. Meine Familie(Schwester, Mutter, Vater) mochten ihn und waren froh, dass ich endlich einen Mann gefunden hatte, der mich gut behandelt.Er kam erst am Freitag Abend an und da wir gleich am Samstag recht früh zu meinen Eltern fuhren, gab es also noch keine Sex. Was man meinem Schatzi einfach anmerkte, ihr Männer wisst das ja auch *fg*. Das heißt, er vermittelte mir oft genug während wir bei meinen Eltern waren, dass er mich gerne alleine hätte, was mich sowieso immer scharf macht, wenn er das mir einfach sagt oder zeigt. An diesem Samstag, wollte ich mich hingeben. Meine Eltern hatten mein Zimmer damals, nachdem ich ausgezogen bin, immer frei gelassen falls mal was sein sollte.Ich sagte meiner Mutter, dass wir mal ein wenig in mein Zimmer gehen da ich mal mit ihm “reden müsste”. Sie grinste nur etwas und kommentierte es nicht. Wir gingen also in mein Zimmer und kuschelten pendik escort erst etwas, denn er war sich etwas unsicher ob wir bei meinen Eltern miteinander schlafen sollten. “Schatz, bist du dir sicher? Ich meine…deine Eltern würden uns hören” fragte er. Ich streichelte seinen Körper zärtlich entlang “Du musst ja nicht rumstöhnen wie beim schlachten” und küsste ihn dabei. Mir war es egal, ob sie uns hörten. Denn ich habe meine Eltern beim Sex früher auch gehört.Wir begannen uns immer mehr zu streicheln und zogen uns langsam aus, er verwöhnte mich wie gewohnt. Nachdem er meine Brüste freigelegt hatte, knabberte und leckte er zärtlich an meinen hart gewordenen Nippeln. “Schatz ich will es jetzt” hauchte ich ihm entgegen, sichtlich erregt von seinem Treiben an meinen Brüsten. Er legte sich auf mein Bett und ich biss mir nur auf die Lippe, als ich seinen Ständer deutlich in der Hose sah. Ich zog ihm sein Shirt aus und küsse mich den Hals abwärts bis ich an seinem Hosenbund ankam, dann lächelte ich ihn an und leckte über seine Beule sanft darüber, worauf er das leise seufzen und stöhnen schon anfing.Ich war froh, ihn endlich wieder bei mir zu haben und öffnete seine Hose, holte seinen Steifen durch seine Boxershorts hindurch heraus und leckte ihm ganz zärtlich seine pralle Eichel. Er genoss mit einem schönen leisen stöhnen die Berührungen meiner Zunge und die ersten male als ich anfing zu saugen, von der Geilheit kartal escort getrieben vergaßen wir immer mehr, dass man uns hören konnte. In einem relativ lautem Ton preschte er heraus, dass er es vermisste, einen geblasen zu bekommen.. Ich wurde beim blasen schon wieder extrem feucht und selbst erregt, sodass ich ihm immer genüsslicher und intensiver am Schwanz lutschte, was man am schmatzen gut hören konnte.Er lag nun schon nackt dort und genoss es immer mehr, ich ließ ab von seinem schönem Edelstück und zog mich komplett aus, stieg über ihm und begann seinen Steifen an meiner schönen Pussy zu reiben. Ich liebe es ihn so zu “ärgern”, denn er liebt diese Art von Vorspiel, das er seinen Steifen so gerieben bekommt da das ihn einfach extrem heiß machte. Er rieb seinen Schwanz immer inteniver an mir und küsste mir meine Brüste, mit einem Ruck drang er in mich ein und wir beide stöhnten erregt auf, sahen uns in die Augen und er beginn zu stoßen und das erst einmal etwas klatschend.Was wir in unserer Erregtheit nicht mitbekommen hatten, das mein Vater und meine kleine Schwester einkaufen mussten für unser Abendessen. Somit war nur meine Mutter daheim, welche im Wohnzimmer auf der Couch lag. Sie sah etwas Fernsehen und las ein Buch, aber hörte nach einiger Zeit diese Geräusche und das Stöhnen aus meinem Zimmer. Sie lächelte etwas und dachte sich “Da hat sich wohl was angestaut”, aber beachtete es nicht. Als sie mal maltepe escort ins Bad musste, musste sie an meinem Zimmer vorbei und als sie es diesmal lauter hörte… merkte sie, dass doch etwas zu kribbeln beginnt zwischen ihren Beinen. Sie versuchte sich zu wehren, aber irgendwann begann sie sich doch ihre reife Pussy etwas zu reiben.In meinem Zimmer lag ich nun unten und er leckte meine junge Muschi etwas, wobei ich ein “aaah jaa schatzi du leckst so gut” heraus stöhnte. Meine Mutter konnte nicht anders und öffnete die Tür etwas, wo sie dieses Bild vorfand von uns,was ihre reife Lustpforte nur mehr nässe annehmen lies. Als ich sie dort sah… fing ich erst das lächeln an, aber sagte erschrocken “MAMA?”. Es kam nur ein “tut mir leid, aber papa war jetzt auf Dienstreise und ist einkaufen… ich konnte nicht anders”. Mein Freund sprang wie von der Tarantel gebissen von mir ab und sah errötet mich und meine Mama an. Sie seufzte “Lasst euch nicht stören, ich geh gleich wieder”, ich grinste etwas und massierte meinem Schatz den Schwanz dann zärtlich, welcher die Situation etwas makaber fand, aber sich nicht wehren konnte.Mein Schatz legte sich wieder aufs bett und ich begann ihm wieder zärtlich einen zu blasen, während Mama näher kam damit sie etwas sah..Natürlich an ihrer Pussy reibend. Mein Schatz sah zwischen mir und meiner Mutter hin und her… ich sah sie an, “Mama.. ich will eine gute Tochter sein”, und hielt den prächtigen Schwanz in ihre Richtung. Er sah mich mit großen Augen an.. und sie kniete sich aus ihrer Geilheit auf mein Bett…Fortsetzung folgt ;)Die Geschichte entnimmt sich: Alle Copie Rechte bleiben vorbehalten

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*