Geiler Nylonfick mit der neuen Mitbewohnerin

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Geiler Nylonfick mit der neuen Mitbewohnerin“Wir müssen reden”, sagte Phil zu Mike. “Wir können uns die Miete kaum leisten und was dann noch übrig bleibt reicht kaum um sich was zu essen zu kaufen.” “ Wir haben doch noch das eine Zimmer, das sollten wir noch vermieten.” sagte Mike. “Am besten machst du das Mike, ich muss für ein paar Tage verreisen, muss mal wieder auf Montage” sagte Phil. Phil und Mike zwei achtzehn Jahre alte Kerle, beide in der Ausbildung. Mike lernt das Kaufmännische und Phil ist der, der in der Werkstatt steht und öfters zur Montage unterwegs ist. “Ich bin in circa einer Woche wieder da, ich vertraue dir dass du den richtigen findest.”Etwa eine Woche später kam Phil wieder zurück. Im Gepäck einen Berg voller Schmutzwäsche. Das Zimmer schien vermietet zu sein denn Geräusche kamen daraus hervor. Er würde seinem neuen Mitbewohner später Hallo sagen, erst einmal ging er in den Keller zur Waschmaschine. Die Wäscheleine war schon vollständig belegt. Phil erkannte sofort dass der neue Mitbewohner anscheinend eine Mitbewohnerin sein musste. Neben einigen Tangas und hautengen T-Shirts sowie hautengen Jeans fand er allerlei Nylonstrümpfe. Strumpfhosen, Halterlose sowie Strapse mit passendem Strapsgürtel fand er. Er nahm sich ein paar von den Halterlosen von der Leine und fühlte sie ob sie noch nass waren. Trocken waren sie schon. Dann fühlte er etwas seltsames dieser weiche dünne Stoff, der leicht knisterte beim Anfassen löste etwas in ihm aus. Er wollte diesen Stoff an seinen Beinen spüren. Er lugte ins Treppenhaus…. keiner da! Er war sowieso schon in der Unterhose, da er meistens gleich alles was er an hatte in die Waschmaschine packte. Schnell krempelte er die Halterlose hoch und steckte sein Fuß durch, danach zog er sie komplett hoch. Das wiederholte er mit dem andern Bein. Der Stoff ein seinen Beinen fühlte sich einfach nur wow an. Diese Art von Feeling hatte er nicht erwartet. In seiner Unterhose war es bereits sehr eng geworden. Er holte seinen Knüppel harten Schwanz heraus und begann ihn zu wichsen. Ein noch nie da gewesenes Gefühl durchflutete ihn, er konnte es nicht beschreiben. So musste sich pure Geilheit anfühlen. Ein leises Stöhnen entglitt ihm und erste Lusttropfen tropften zu Boden. Da!! Hatte er nicht was im Augenwinkel gesehen?? Er drehte sich um, um sich zu vergewissern dass er doch nichts gesehen hatte, aber da stand jemand. Sie hatte einen Wäschekorb in der Hand nur mit einer Unterhose und einem T-Shirt bekleidet. Vermutlich hatte er sie deshalb nicht kommen hören weil sie nur Socken an hatte und sie damit sehr leise gehen konnte. “I-Ich wollte nicht stören” sie wandte sich ab und stellte den Wäschekorb hin danach flüchtete sie gleich nach oben. Die Stimmung war jetzt natürlich völlig bahis firmaları im Eimer. Da sein Schwanz schon völlig zusammengeschrumpelt war, machte es jetzt auch keinen Sinn mehr weiter zu machen. Vorsichtig zog er die Strümpfe aus und hing sie wieder an die Leine. Nachdem er die Waschmaschine gefüttert hatte ging er nach oben. Am besten sollte er gleich zu ihr gehen und sich bei ihr entschuldigen, so dachte er. In der Wohnung angekommen, klopfte er an die Tür des neuen WG Mitglieds. Die Tür ging auf und tatsächlich sie war es. “Komm doch rein” sagte sie zu ihm. Sie bot ihm einen Platz auf dem Bett an und schloss die Tür hinter ihm. Eine kurze peinliche Stille trat ein bis beide gleichzeitig “Entschuldigung” sagten. “Nein ich hab mich zu entschuldigen” sagte sie “ ich wollte nicht stören”. “Ich muss mich auch entschuldigen, ich hab deine Halterlosen angezogen das war falsch” er schaute verlegen zu Boden. So konnte er nicht sehen dass sie das offensichtlich amüsierte. “Das macht nichts die waren eh billig” Er schaute zu ihr auf und zum ersten Mal konnte er sie mustern. Sie hatte langes Braunes Haar volle Lippen. Ihre Brüste waren viel zu groß für den C-Cup den sie trug denn es quoll ordentlich etwas über. Sie hatte eine eher sportliche Figur fast schon muskulös für eine Frau. Er schätzte sie auf etwa neunzehn Jahre. Sie hatte lange glatte Beine die ebenfalls mehr Muskeln hatten als normale Girls in ihrem Alter. Ihre Fußnägel waren kunstvoll lackiert. “Jedenfalls” so unterbrach er die Stille, “willkommen in der WG, ich nehme an Mike hat dir schon alles gezeigt und falls noch Fragen auftauchen sollten ich habe die nächsten zwei Tage frei.” “ Danke für das Angebot, ich werde darauf zurückkommen, ich habe auch noch ein paar Tage frei bevor ich wieder zum Arbeiten muss vielleicht lernen wir uns noch besser kennen” Phil war bereits aufgestanden und zur Tür gegangen, “ Bestimmt”, sagte er und schon war er weg. Am nächsten Morgen saß er in der Küche und schlürfte seinen Kaffee, Mike war schon lange auf der Arbeit da kam sie herein. “ Guten Morgen! Übrigens, ich bin Nina, wir haben gestern vergessen uns ordentlich vor zu stellen. “ Phil der gerade von seiner Kaffeetasse auf geschaut hatte verschluckte sich am letzten Schluck. Nina hatte sich zu ihrem T-Shirt eine Hotpants angezogen. Darunter hatte sie sich eine schwarze Strumpfhose angezogen. Ihre Füße steckten in ein paar Hautfarbenen Pumps mit mindestens zehn cm Absatz. Sie setzte sich ihm gegenüber an den Tisch, “Du sahst irgendwie doch sexy aus in meinem halterlosen” für einen kurzen Moment spürte er eine Hand auf seinem Oberschenkel “ich hab dir ein kleines Präsent in dein Zimmer gelegt”, sagte sie fordernd. “Danke! Werde es mir gleich ansehen” sagte Phil und mit diesen kaçak iddaa Worten machte er sich auf in seinem Zimmer. Da lag tatsächlich etwas in Papier gewickelt. Er nahm sich den Zettel der oben auf lag und entfaltete ihn. “Komm zu mir wenn du es angezogen hast” stand darauf. Phil entfernte das Einwickelpapier, heraus kam eine Packung Halterlose Nylons in schwarz. Was sie wohl vor hat? Fragte er sich, aber die Geilheit die er schon wieder spürte siegte. Er nahm die Strümpfe aus der Verpackung, und zog sie an. Darüber zog er eine kurze Hose. So betrachtete er sich im Spiegel und was er sah gefiel ihm. “ Wieso zum Teufel kann man das nicht öffentlich tragen” dachte er sich, “ das sieht doch verdammt gut aus”. Mit Herzklopfen klopfte er an ihre Tür. Er öffnete sie. Nina saß am Schreibtisch, sie drehte sich ein Stück als sie ihn sah. Ihre Sexy Beine nebeneinander aber geschlossen konnte er sie von der Seite sehen. Ihre Waden waren wirklich gewaltig was den Nylonstoff gekonnt in Szene setzte. Sie musterte ihn für einen kurzen Augenblick danach wies sie ihn an er solle die Tür schließen und sich neben sie stellen. Etwas schüchtern tat er das dann auch. “Ich muss sagen es hat mich sehr an gemacht dich gestern unten in der Waschküche in meinem Halterlosen zu sehen. Ich würde dich gerne öfter darin sehen, deshalb habe ich dir welche geschenkt die du jetzt auch an hast.” Sie strich ihm über die Beine was in ihm einen kleinen Schauder auslöste. Sie strich ihm auch über die mächtige Beule die er in der Hose hatte, was dazu führte, dass es in der Hose noch enger wurde. Ein leichtes stöhnen entfleuchte ihm. Nina gefiel das sehr, sie streifte sich das T-Shirt herunter und jetzt konnte er ihre wohl geformten Titten sehen. Durch ihr Training das sie offenbar tat, standen die Brüsten beinahe waagerecht ab, was bei dieser Größe ein Kunststück war. Hypnotisiert griff Phil danach, sie hob die Arme und wackelte mit dem Oberkörper was er als direkte Einladung verstand. Diese Titten waren sehr weich und doch sehr fest, was ihn verwunderte. Er knetete sie ordentlich durch was ihr offensichtlich sehr gefiel, denn auch sie konnte ein stöhnen nicht unterdrücken. Nach einer Weile nahm sie die Arme wieder herunter und öffnete seine Hose die darauf zu Boden fiel. Die Unterhose war schon zum besten nach vorne gespannt was es ihr einfach machte an seinen Schwanz zu kommen, sie griff nach ihm indem holte ihn heraus. Phil war sehr stolz auf sein bestes Stück es war nicht besonders lang dafür aber um so dicker. Sie begann mit leichten Wichsbewegungen und schaute ihn dabei fordernd an. Er musste sich inzwischen schon mächtig konzentrieren um nicht sofort zu kommen, die Situation war einfach zu Geil. Sie zog etwas heftiger an sein Schwanz wodurch er kaçak bahis etwas näher kam. Schon spürte er wie sich zwei Lippen um seine Eichel schlossen und eine Zunge diese umspielte. Immer tiefer glitt sie mit ihrem Mund und saugte heftig daran, während sie weiter wichste. Phil stöhnte inzwischen heftig und beinahe wäre es ihm gekommen, doch Nina stoppte gekonnt. “Na na wer wird denn da schon kommen wollen” sagte sie. Jetzt machte sie ihre Beine breit und legte ein Bein auf den Tisch während sie das andere zur Seite drehte. Phil konnte nicht anders er strich ihr über den glatten Stoff der Beine. Immer näher kam er mit seiner Hand an ihr Lustzentrum bis er ihr unter die Hotpants fuhr. Er konnte sofort eine glatt rasierte triefend nasse Votze fühlen, kein Höschen und da wo eigentlich die Strumpfhose sein sollte war auch nichts. Verwundert Knöpfe er ihr die Hose auf und zog sie herunter. Es war eine ouvert Strumpfhose die im Schritt offen war. Damit hatte er nicht gerechnet. “Du geiles Stück” sagte er bevor er sich vor ihr hin kniete und bei ihr zu lecken begann. Sie schmeckte sehr süß und gut. Ihr Duft machte ihn wahnsinnig. Während er sie leckte, strich er mit seiner Hand über ihre Muskulösen bestrumpften Beine. Nach kurzer Zeit begann sie heftig zu stöhnen und griff nach einer Hand von ihm. Sie führte diese Hand zu ihrer Öffnung. Er verstand sofort und versenkte zuerst einen Finger danach gleich drei Finger in ihrer Votze während er sie weiter leckte. Ihr Stöhnen wurde immer heftiger und kurz darauf kam es ihr. Sie verteilte ihren Votzensaft über sein Gesicht. Phil wurde dadurch so Geil dass er jetzt die Nase voll vom Vorspiel hatte. Er stand auf und rammte seinen Schwanz in ihre noch triefende Votze hinein. Dadurch dass sie so gut geschmiert war klappte es komplett ohne Widerstand. Sie zuckte heftig zusammen. Den Orgasmus den sie gerade hatte wurde noch einmal verstärkt. “ Ja fick mich schnell, fick mich hart, ich will den Orgasmus nicht enden lassen” schrie sie. Phil rammte seinen Schwanz erbarmungslos in sie hinein danach Zug er ihn bis zur Eichel heraus nur um ihn danach wieder in sie hinein zu rammen. Bei jedem stoß zuckte sie zusammen, jedes Mal etwas heftiger. Bis es Phil kam, er seinen Schwanz aus ihr heraus zog und ihr seine volle Ladung auf den Bauch schoss. Beide sackten erschöpft zusammen. Als sie wieder zu ihrer Stimme fand, sagte sie noch zu ihm, “Das war Geil. Lass uns das wiederholen” “ gerne! Ich trage gerne Nylons für dich, ich muss jetzt aber erst mal duschen”. So ging er aus ihrem Zimmer, er warf ihr noch einen Blick zu als er durch die Tür verschwand. “Warte was ich mit euch noch vor habe” murmelte sie zu sich. “ Mike hat mich vor ein paar Tagen schon in Nylons geflickt. Ich denke aus den Beiden kann ich meine Nylon Sklaven machen mal sehen wie weit ich gehen kann” Dann kicherte sie und leckte mit ihrem Finger die Ficksahne von ihrem Bauch. Habt ihr Lust auf einen zweiten Teil? Lasst doch bitte ein Kommentar da.

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*