Marion in Geldnot Teil 1 von 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Marion in Geldnot Teil 1 von 2Marion in Geldnot Teil 1In ihrer allergrößten Not sieht Marion, die 32jährige zweifache Mutter keine andere Möglichkeit, als ihren Körper, auf den sie wirklich stolz ist, zu verkaufen. Sie ist allein erziehend, ihr Ex leistet keinen Unterhalt. Das Amt schießt den Unterhalt zwar vor, aber Geld fehlt der arbeitslosen Frau an allen Ecken und Kanten.Schweren Herzens, und weil sie so dringend Geld benötigt, entschließt sie sich, auf´s Ganze zu gehen. Sie kontaktiert einige Filmstudios, die für harte Sexfilme und für SM-Produktionen Models suchen. Von einem guten Bekannten lässt sie einige Bilder von sich machen, die sie ihren Bewerbungen beifügt. Eines der drei Filmstudios antwortet, heute Nachmittag soll sie sich dort vorstellen. Ihre beiden Mädchen werden nach dem Kindergarten von Marions Mutter abgeholt und verbringen auch die Nacht dort. Gegen 14 Uhr macht sich Marion fertig. Duscht noch ein zweites Mal heute, rasiert sich alle Körperhaare gründlichst ab. Die Körperlotion ist so um 15 Uhr vollständig von ihrer zarten Haut aufgenommen worden, der Test mit dem Wattebausch zeigt ihr, dass sie jedes Haar entfernt hat. Sie hat sich sogar zum ersten Mal ihre Muschi rasiert, Männer stehen auf so etwas, hat sie mal gehört und gelesen. Wie sie sich im großen Spiegel im Schlafzimmer so betrachtet und ihre Möse so nackt sieht, spürt sie sogar, dass die Geilheit ansteigt! Ihr Fötzchen schimmert und glänzt, sie wird feucht. Ein Gefühl, dass sie schon lange nicht mehr hatte! Selbstbefriedigung macht sie nur sehr selten, und einen Mann… hatte sie bestimmt schon ein halbes Jahr nicht mehr!Sie ertappt sich dabei, wie sie mit einer Hand über ihre Brüste streichelt und sie durchknetet. Das widerum hat zur Folge, dass zwischen ihren Schenkeln erst recht die Säfte fließen. Sie lässt sich auf das Bett fallen und verwöhnt sich selbst mit ihren Fingern. Wie sie kurz vor einem der seltenen Orgasmen steht, schlägt sie sich sogar mit der flachen Hand auf ihre jetzt klitschnasse Möse. So lange, bis sie laut schnaufend und ächzend zum Höhepunkt kommt. Während sie ihre Titten immer weiter massiert, liegt die andere Hand immer noch auf ihrer Möse. Ihre Finger hat sie nicht mehr unter Kontrolle, sie bewegen sich einem Klavierspieler gleich langsam auf und ab. Ein zweiter Orgasmus kommt denn auch schon sehr schnell. Ein Blick zur Seite auf den Wecker lässt sie zusammen zucken. Viertel vor vier! Berücksichtigt sie die Fahrt mit dem Bus, muss sie sich richtig sputen um zu 16.30 Uhr im Filmstudio zu sein.Sie hat sich für einen kurzen, roten Rock entschieden, darüber eine weiße Leinenbluse. Durch den dünnen BH darunter drücken sich ihre schon die ganze Zeit harten Nippel hervor. Sehr zur Freude der beiden Teenager, die im Bus ihr gegenüber sitzen! Sie starren wie gebannt auf die beiden „Alarmknöpfe“, was bei Marion schon wieder das Kopfkino anspringen lässt! So geil wie sie seit dem Duschen ist, hätte sie im Moment nichts dagegen, wenn die zwei Burschen näher kämen. Und genau das… tun sie auch, setzen sich links und rechts neben sie. Marion drückt sich fest an die Rückenlehne und schiebt ihren Brustkorb ein Stück nach vorne. Die beiden Jungs haben gerade ihre Hände auf Marions Brüste gelegt…. da kommt die Durchsage der nächsten Haltestelle! „Sorry Jungs, hätte euch und natürlich auch mir das wirklich gegönnt, aber hier muss ich leider aussteigen. Vielleicht trifft man sich ja irgendwann noch einmal… dann… könnt ihr mit mir machen, wozu ihr Lust habt…“. Sie gibt den beiden noch einen flüchtigen Kuss, dann steigt sie aus und winkt ihnen nochmal zu. Es sind von hier aus nur knapp 200 Meter bis zu der angegebenen Adresse. Der warme Sommerwind weht ihr unter den knappen Rock und umspielt ihre feuchte Spalte. Denn trocken… ist sie heute wirklich noch nie gewesen!Mit pochendem Herzen drückt sie den Klingelknopf. Der Türsummer brummt und aus der Sprechanlage hört muğla escort bayan sie „1. Etage links bitte“. Je näher sie dem Studioeingang kommt, um so heftiger geht ihr Atem. Sie klopft an. Ein vielleicht 50jähriger Mann öffnet die Tür. „Du musst Marion sein, richtig?“ „Ja, das bin ich“ antwortet sie. „Dann komm mal mit nach nebenan, dort wartet schon eine Kollegin von mir, wir werden zu dritt das Eingangsgespräch führen. Bleib ganz ruhig… noch ist nix passiert! Nervös?“ „Oh ja, mein Herzchen bubbert“ sagt Marion. „Und Deine Knöpfe… scheinen sich schon zu freuen“ gibt er zurück und deutet auf die steinharten Nippel. „Ach ja… die sind schon den ganzen Tag so… kenn ich sonst echt nicht von mir“ haucht Marion lächelnd zurück, die große Nervosität beginnt langsam weniger zu werden.Wie sie in den Nebenraum kommen, erhebt sich dort von einem der beiden Sessel eine Frau. Sie kann höchstens 25 sein, schätzt Marion. Sie trägt einen sehr eng anliegenden Einteiler aus weichem Nappaleder. So eng, dass ihre Nippel und sogar ihre Muschi sehr gut sichtbar sind. So wie es aussieht, ist sie unter ihrem Dress nackt! Das steigert bei Marion gleich wieder die geilen Gedanken!„Dann will ich uns mal bekannt machen“ sagt der Mann. „Das ist Carola, ich bin Martin. Carola hat heute gleich drei Rollen. Zum einen ist sie meine Verlobte. Dann ist sie Mitinhaber des Studios und zu guter letzt… eines unser besten SM-Models“ fügt er an. „Angenehm, Marion“ bringt sie mit einem leichten krächzen gerade noch heraus. „Alles gut, Marion. Klar kann ich mir denken, dass Du aufgeregt bist! Aber versuche einfach, ruhiger zu werden, atme tief ein und aus, das hilft“ sagt Carola mit weicher Stimme. Es wirkt tatsächlich! Marion wird ruhiger. Aber nur kurz!Denn jetzt beginnt das Einführungsinterview, was bei der Einladung bereits angekündigt wurde.Die beiden Inhaber bomadieren Marion mit teilweise höchst intimen Fragen! Wann sie das letzte Mal Sex gehabt hätte, wann sie ihren letzten Orgasmus hatte. Ob sie jemals gepeitscht worden ist und ob sie an allen drei Körperöffnungen sexuell benutzbar sei. Mit teilweise knallrotem Kopf beantwortet Marion bei sich immer weiter steigernder Nervosität und Geilheit jede der Fragen.„So so, Du bist also noch nie gepeitscht worden? Würdest Du das denn mit Dir machen lassen?“ fragt Carola nach. „Ich weiß es nicht, ob ich das aushalten würde… aber ich denke mal, dass es dafür mehr zu verdienen gibt, richtig?“ fragt Marion zurück. „Na klar, einfach nur ficken ist das eine, die Peitsche oder andere fiese Dinge das andere. Hier, schau mal… hatte gestern morgen hier noch eine Filmproduktion…“ kommt von Carola. Dann steht sie auf und pellt sich aus ihrem hautengen Dress. Hervor kommt ein wirklich sehr schöner Körper, der über und über mit Striemen übersäht ist! Marion erschrickt! „Und das war gestern? Keine Ahnung, ob ich das aushalten könnte!“ sagt Marion beim Anblick des gezeichneten Körpers.„Na ja, war schon heftig… aber.. der Auftraggeber wollte eine harte Session. Und genau dafür steht mein Name! Ich bin bekennende Masochistin! Für die nächsten zwei Tage hab ich drehfrei, mindestens. Na komm, ich bin ja schon nackt. Zieh Dich also bitte auch aus. Zeig uns Deinen Body“ kommt darauf hin von Carola und Martin sagt nur „Ja, Marion, runter mit den Klamotten. Wir wollen Dich nackt, total nackt!“„Na gut“ antwortet Marion, steht auf, öffnet die Knöpfe an ihrer Bluse und streift sie sich über die Schultern. Gerade will sie ihren BH öffnen, da meldet sich Martin wieder. „Nein! Erst den Rock!“ geht er sie scharf an. Carola hält alles mit einer Videocam fest. Der Zipper des Rockes ist jetzt unten, der Knopf geöffnet, Marions Rock fällt zu Boden. „Geiles Weib bist Du, Marion. Zieh jetzt bitte Deinen Slip aus. Dreh Dich dazu mit dem Rücken zu uns, schließe Deine Beine und streife das Höschen dann mit durchgedrückten Knien langsam runter. Dann steigst Du escort muğla da raus, bedeckst Deine Muschi, und drehst Dich um“ fordert Carola sie jetzt auf. Wenig später steht Marion mit von einer Hand bedeckten Möse und wild pochendem Herzen vor den beiden. „Lass die Hand vor Deiner Möse und zieh Dir jetzt den BH aus, bedecke Deine Titten dann mit dem anderen Arm und schau direkt lüstern in die Kamera. Schüchterne Frauen sind sehr begehrt!“ meint Martin jetzt. Gefühlt eine Minute lang lassen die beiden Marion dann so stehen. Bis Carola sie dann auffordert, ihre Hände hinten im Nacken zusammen zu legen, die Ellenbogen abzuspreizen und die Schenkel gut 30 cm zu öffnen. Wie Marion dann wie gefordert völlig nackt und offen vor den zweien steht, kriegt sie eine Gänsehaut! „Och guck mal, die Kleine kriegt ne Gänsehaut…“ lächelt Carola sie an. „Na? Macht Dich das geil, Dich hier vor uns so nackt zu präsentieren?“ fragt Martin. „Oh ja… ich glaube, dass meine Möse gleich ausläuft…“ haucht Marion zurück. Martin steht aus seinem Sessel auf und tritt seitlich ganz nah vor sie. „Dann wollen wir mal testen, ob das wirklich so ist“ sagt er leise.In der nächsten Sekunde legt er seine flache Hand auf Marions in der Tat feuchtes Paradies. „Ist ja geil, da reicht eine Berührung, und die Säfte fließen. Magst Du das, wenn ein Mann seine Hand zwischen Deine Schenkel legt?“ haucht er ihr ins Ohr. Marion stöhnt auf, denn zwei Finger bohren sich jetzt in ihre Fotze! „Uhhh…. das ist… geil….“ keucht sie. Carola klemmt die Cam jetzt auf ein Stativ und kommt auf ihre andere Seite. Sie legt ihre kleine Hand auf eine von Marion´s Brüste und knetet sie leicht. Genau in dem Moment, wo sie kräftig in ihren Nippel kneift, führt Martin einen dritten Finger in die tropfnasse Möse der Kanditatin. Das reicht aus, um bei Marion einen kräftigen Orgasmus zu bewirken, den sie zuckend über sich kommen lässt.Kaum dass sie wieder etwas ruhiger wird, fordert Carola sie auf, sich umzudrehen und sich mit den Ellenbogen auf der Couch abzustützen. Marion steht gerade, da drückt Carola mit ihren blanken Füßen Marions Beine ziemlich weit auseinander. „Jetzt schau ich mir das mal in aller Ruhe an, was Du für ein geiles Stück bist. Entspann Dich…. wenn Du kannst!“ grinst sie in ihre Richtung. Sie steht jetzt ganz nah bei Marion, ihr Bauch, ihre Muschi drückt sich gegen Marions Arschbacken.Mit den Fingernägeln voraus lässt Carola ihre beiden Hände jetzt von den Schulterblättern an unter leichtem Druck über Marions Rücken streichen. Das Stöhnen wird immer kräftiger. An ihren Arschbacken angekommen, drückt Carola ihre Nägel jetzt kräftig in die stramme Haut.Kaum hat sie den Griff gelöst, da schlägt sie mit der flachen Hand zwei Mal richtig kräftig auf Marions Bäckchen! Die stöhnt kräftig auf. Fünf weitere ziemlich harte Schläge folgen in schneller Reihung. „Das ist… geil….“ ächzt Marion. „Oh ja, das weiß ich nur zu gut! Martin? Du willst doch sicher auch, oder?“ „Na und ob!“ kommt kurz von ihm zurück. Gefolgt von zehn ordentlichen Schlägen auf die sich darunter rötenden Arschbacken. Marion stöhnt ordentlich. „Na Du geiles Stück? Das gefällt Dir wohl, oder?“ fragt er sie. „Hätte ich nicht gedacht, dass das so geil ist… ja, das gefällt mir sogar sehr“ hächelt sie denn auch zurück.Ein ziemlich aufgeregter Mann stürmt vom Nachbarraum ins Zimmer. „Bleib genau so stehen, Marion. Müssen da was klären“ sagt Martin jetzt. Dann hört man die beiden mit dem Mann tuscheln und zuletzt sagt Carola „Okay, wir fragen sie“. Dann kommen beide wieder zurück zur Couch. „Richte Dich mal auf und dreh Dich zu uns um. Hast Du zwei Stunden Zeit mitgebracht, Marion?“ „Ja hab ich“ antwortet sie knapp. „Drüben läuft gerade eine Filmproduktion, aktuell drehen sie eine ****-Szene. Der Regisseur hat uns gerade mitgeteilt, dass eine der Darstellerinnen heute pfurztrocken ist und nur rum jammert. Bock drauf, Dir 500 Euro zu verdienen?“ muğla escort „Was bitte ist ****?“ fragt Marion neugierig. „Das ist sozusagen eine gespielte Vergewaltigung einer Frau durch drei Kerle. Wenn Du JA sagst, kannst Du gleich mitmischen… was ist, geil genug für so was?“ fragt Carola.„Hoppla… ich soll… in einem Film mitspielen? Hier und jetzt? Und mich vergewaltigen lassen?“ kontert Marion überrascht. „Ja, so ist das. Also was ist? 500 Euro, bar auf die Hand?“ Marion muss einen Moment lang überlegen. „Was soll´s… JA, einverstanden. Aber… darf ich eine Maske tragen?“lautet ihre Antwort. Die zwei besprechen sich kurz, dann antwortet Carola „Einverstanden, wir verpassen Dir eine Vollmaske mit Augenschlitzen, Öffnungen an Mund und Nase. Komm, zieh Dir das dünne Nachthemdchen an… das werden sie Dir gleich vom Leib reißen und Dich dann gnadenlos durchvögeln. Okay?“ „Dann los… bevor ich es mir noch anders überlege“ meint Marion daraufhin. Eine Minute später wird sie ans Set geführt. Kurze Order für die drei strammen Kerle, dann heißt es „ACTION!“Die drei Kerle stürzen sich sofort auf die Ahnungslose Frau, kneten ihre Titten, fassen ihr ungeniert zwischen die Beine und… zerfetzen Marion das dünne Nachthemd. Splitternackt tragen sie sie an Händen und Füßen auf ein Bett. In den nächsten 45 Minuten wird die Szene insgesamt drei Mal gedreht, die Männer sollen sie härter ran nehmen, meint der Regisseur. Beim dritten Mal klappt dann alles wie gewünscht und die drei ficken Marion hart und andauernd in jedes Loch. Sie dürfe sich ruhig wehren lautet eine Regieanweisung. Wird prompt erledigt! Sie zappelt wild herum, muss sich aber der Übermacht der drei „Unholde“ dann doch ergeben und sich zu mehrfachen Höhepunkten vögeln lassen. Gegen Ende der Szene kriegt sie drei volle Ladungen Sperma ins Gesicht und in den Mund geballert. „Und… CUT!“ heißt es abschließend.Die gesamte Filmcrew applaudiert der „neuen“ lang und lautstark! „Wo habt ihr DIE denn her? Die ist ja der Hammer!“ fragt der sichtbar zufriedene Regisseur. „Ach Willi, die war eigentlich heute nur zum Casting da… geiles Stück, oder?“ antwortet Martin. „Na und ob! Die brauchen wir unbedingt hier! Geht da auch was mit SM bei der Sahneschnitte?“ fragt er zurück. Carola antwortet ihm „wissen wir noch nicht, sie ist ja gerade mal ne halbe Stunde da gewesen. Aber wir klären das!“Dann nimmt sie Marion zur Seite, noch immer keucht sie gewaltig. „Du, der Regisseur fragt, ob Du auch für SM zu haben bist… in zwei Stunden soll hier eine Softvariante gedreht werden. Klar wirst Du da auch gepeitscht und geschlagen… aber nicht so doll wie bei mir gestern! Mutig genug für so was? 500 Euro hast Du ja heute schon verdient… weitere 750 könnten dazu kommen…“ Marion ist total überrascht von dem Angebot. Peitschen und schlagen lassen… so etwas hat sie noch nie erlebt. Aber so geil wie sie heute drauf ist… sagt sie „Ja, okay… aber wirklich nicht so heftig bitte“ wobei ihre Stimme sehr brüchig wird. Oh Gott… was hat sie da nur gesagt… „Prima. Komm, wir gehen im Café nebenan nen Kaffe trinken und n Stück Kuchen essen. Zieh Dir Rock und Bluse wieder an. Slip und BH bleiben aber weg, okay?“ Kurz darauf sitzen Marion und Carola zusammen mit Martin und dem Regisseur Willi im Café und schlemmen. Willi erläutert in wenigen Worten, was da gleich geschehen soll. An Marions aufgeregt sich gegen die dünne Bluse pressenden Nippeln vermag er die Nervosität aber auch ihre Geilheit bestens abzulesen. Nach einer Stunde sind sie wieder zurück im Studio und Marion darf duschen gehen, bevor sie in die Maske kommen soll, wo sie umgeschminkt wird.Dann heißt es auf einmal… „Alle Akteure ans Set… es geht gleich los!“ „Bleibst Du in meiner Nähe Carola? Ich glaube das würde mir helfen..“ fragt Marion. „Na klar liebes, ich bin immer in Sichtweite zu Dir. Und jetzt denk nicht mehr drüber nach… die Jungs wissen, was sie tun! Bereit für die ersten Peitschenhiebe Deines Lebens?“ „Puh… ich muss verrückt sein! Lass uns bloß schnell anfangen….“ lautet ihre mutige und doch nervöse Antwort.„Und… ACTION!!“… dann nehmen die Dinge ihren Lauf!E N D E Teil 1

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*