Und dann ” kam ” Susi

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Und dann ” kam ” SusiDa ich hier einige wirklich hervorragende Stories / Geschichten gelesen habe denke ich es ist an der Zeit es ebenfalls zu versuchen.Ich bin ehrlich, gemacht hab ich das noch nie und ich kann nur hoffendas ihr gnädig seid und mir nicht gleich bei meiner ersten durch herbe Kritik den Mut am Schreiben nehmt.Wobei Kritik ja nicht schlecht ist insofern sie konstruktiv und sachlich ist.Die Geschichte ist wahr, Namen sind natürlich geändert und Ortsangabenwerde ich tunlichst vermeiden. Also das übliche denn man weiß ja nie wer so alles hier rumschleicht. Ich bin kein Freund von Satzzeichen bei wörtlicher Rede aber ich denke eswird auch ohne gehen!!!!!!!Bis dann …………. nor-ma-loNa das wurde ja auch Zeit.Endlich mal wieder etwas normalere Temperaturen. Es hatte die Nacht über geregnet und der Morgen war einfach herrlich. Die Sonne schien aber es war bestimmt 10 Grad kühler als die vergangenen Tage.( 35 bis 38 Grad braucht doch nun wirklich niemand )Ich saß bei einer Tasse Kaffee und überlegte was ich heute machen könnte. Ich wollte raus aus der Bude, keine Ahnung was mich antrieb, was mit mir los war, hatte ich doch die letzten 2 Jahre meine Wohnung so gut wie nie verlassen. Ich hatte mich total gehen lassen, die Arbeit hingeschmissen, und vieles mehr……( vielleicht schreibe ich das später mal)Kurz zu meiner Person, Harry, 23 Jahre alt ,185cm und obwohl ich in letzter Zeit ein paar Kilo zugelegt hatte immer noch recht schlank und muskulös.Ich zog mich an und beschloss raus zu gehen, raus einfach spazieren gehen. Ich nahm meinen Rucksack mit denn ich wollte mir ein paar belegte Brötchen und Getränke mitnehmen.Ich hatte gerade den Laden verlassen als ich Ralf, einen sehr guten Bekannten, mit seinem Berner- Sennen -Hund traf. Wir quatschten kurz währen seine Hündin Lola wie eine Irre um mich herum sprang. Er meinte er wolle schnell eine Runde mit dem Hund gehen und sich dann ins Bett legen da er aus der Nachtschicht komme.Komm das nehm ich dir ab sagte ich und erklärte ihm das ich eh vorhabe einen richtigen Spaziergang zu machen.Mittlerweile war es Mittag, ich war nunmehr 3 Stunden wirklich zügig unterwegs und hatte beschlossen im ca. 3 Kilometer entfernten Ort zu Mittag zu essen, denn von meinen 3 Brötchen hatte 2 Lola verschlungen. Gesagt getan, vollkommen gesättigt machte ich mich schließlich auf den Heimweg. Die Sonne brannte mittlerweile doch recht kräftig und ich war froh endlich den Waldrand erreicht zu haben, denn im Wald war es doch merklich kühler.Plötzlich hörte ich jemanden rufen und Lola rannte los. Ich pfiff sie natürlich sofort zurück und kurz darauf kam ein anderer Hund, ein Labrador auf uns zu gerannt, gefolgt von einer jungen Frau.Als sie näher kam erkannte ich sie, es war Susi (Susanne ) eine ehemalige Klassenkameradin von mir, die ich zwar damals, zur Schulzeit, echt mochte aber danach hatten wir uns recht schnell aus den Augen verloren. Ich wusste nur das sie irgendwann geheiratet hatte, ihren Mann kannte ich jedoch nicht.Hallo Susi !Hallo..??…… ,man konnte förmlich sehen wie sie überlegte ……. Ah jetzt weiß ich es wieder sagte sie.Hallo Harry…..sie fing an zu grinsen… Mensch wir haben uns aber lange nicht gesehen. Und mit Vollbart hab ich dich noch nie gesehen, darum musste ich auch erst mal überlegen.Na komm .. so lange nun auch wieder nicht, was sind schon 6 Jahre ? Ich hab dich jedenfalls sofort erkannt. Einen schönen Hund hast du, muss ein Weibchen sein, die hören einfach nicht, oder?Haha.. auf den Spruch hab ich gewartet, ist aber ne ganz Liebe, und wahrscheinlich hat sie nur deine Hündin gehört und wollte nachsehen. Und wie geht’s dir, was machst du hier ? Ist doch ne ganz schöne Strecke bis nach W……………. !Na ja, es geht so, so lala…… Ich war so froh das es etwas kühler war heute Morgen, und ich musste einfach mal raus.Ja, es ist echt schön heute, ich finds auch blöd wenn es zu warm ist !Schön das wir uns mal wieder sehen …… wollen wir ein Stück zusammen gehen ?Oh ja…gern, wenn du Zeit hast ?Klar, hab ich, bin ja erst ne halbe Stunde unterwegs und ein wenig mehr muss ich schon laufen, Bella braucht das wenigstens ein mal am Tag sonst ist sie echt nervig.Na dann los… ich hoffe du hast nichts dagegen wenn wir in meine Richtung gehen ?Nein, das ist doch ok. Mir ist egal in welche Richtung wir gehen .Ich glaub ich darf Lola auch nicht zu viel zumuten, wir sind ja schon seit 9 Uhr unterwegs, und durch den Umweg den wir gemacht haben !! Ich glaub das waren bestimmt 15 Kilometer und wir haben noch ein ganzes Stück zu laufen. Bin ja mal gespannt was Ralf sagt wenn ich ihm seinen Hund so spät zurück bringe. Hab ja keine Ahnung wie viel er mit ihr geht.Ach das ist gar nicht dein Hund ?Nöö ! Alles nur geborgt. War einfach nur so ne spontane Idee. Ralf hat Nachtschicht, wollte nur mal kurz mit ihr los, da hab ich ihn gefragt und er war sofort Einverstanden . Während wir liefen sprachen wir über die Schule, andere Klassenkameraden /dinnen , wer mit wem liiert ist und so weiter. Na ja halt die üblichen Themen, aber wir hatten viel Spaß. Wir waren bestimmt schon über eine Stunde unterwegs und durch die viele Quasselei hatte ich doch völlig meine größte Sucht, das Rauchen vergessen.Stopp….. sagte ich….. Pause… ohne Kippe lauf ich jetzt keinen Meter mehr und wühlte in meinem Rucksack nach den Zigaretten. Du rauchst ja nicht … oder ?Nein, weißt du doch, hab ich noch nie ….. rauchst du viel …. fragte sie mich ?Na ja…. im Moment geht’s wieder ca.20 Stück am Tag. War aber auch schon wesentlich mehr. Wir saßen eine Weile schweigend nebeneinander im Gras und beobachteten die spielenden Hunde. Keine Ahnung woher die die Energie nehmen aber die waren ständig dabei sich zu jagen, liefen mit Stöckchen im Maul herum um die sie sich spielerisch balgten. Plötzlich durchbrach Susi die Stille.Ich hab von dem Unfall damals gehört ….sagte sie und sah mich fragend an.Ich drückte schweigend meine Kippe aus und stand auf. Susi folgte meinem Beispiel und erhob sich ebenfalls. Ich rief Lola. und die Hunde unterbrachen ihr Spiel und kamen angerannt. Ich sah Susi an…….Das Ist lange her….sagte ich.. Ich möchte nicht darüber reden, ist nicht persönlich gemeint aber das ist ein Teil meines Lebens über den ich nicht sprechen möchte….. Es ist so ein schöner Nachmittag lass uns bitte weiter gehen und reden wir lieber von dir. Wie weit willst du noch mitkommen ? Wir sind echt schon Weit weg von ………..Hey , rief sie überrascht, willst du mich los werden ? Nein, nein , so war das nicht gemeint, ich find es super das wir uns getroffen haben, wirklich, von mir aus können wir noch ….. ich hab ja nur daran gedacht wie weit……. und ich hab ja auch keine Ahnung was du noch vor hast ?Ich hab gar nichts vor, es ist einfach schön mal nicht allein sondern in Gesellschaft zu gehen und ich geh gern lange Strecken. Ich mach es halt nur zu selten. Wenn man allein ist, ist das viel schwieriger. Und ich könnte schon ein wenig mehr Bewegung gebrauchen.Ja das kenn ich, ich bin sicher ohne Hund wär ich bei weitem nicht so Lange und so weit gelaufen. Und hier war ich schon ewig nicht mehr. Der Wald hier gehört meinem Nachbarn. Früher waren wir oft hier, ich hab ihm ja oft geholfen, bei der Landwirtschaft und so….. nicht weit von hier ist sogar ein kleiner Teich. Wir haben hier oft gegrillt.Echt jetzt ? Hier gibt’s einen Teich ? Das wusste ich ja gar nicht. Komm lass uns mal hin gehen dann kann Bella mal ins Wasser, die ist ne echte Wasserratte.Ok, dann los. 10 Minuten später standen wir am Waldrand und blickten auf einen Teich, nicht besonders groß, der durch eine kleine Quelle gespeist wurde. An der einen Seite wucherte Schilf, aber die andere Seite war gut zugänglich und ehe wir uns versahen planschten beide Hunde im Wasser.Siehst du, hab ich dir doch gesagt. Wenn die Wasser sieht ist sie kaum zu halten. Und sieh mal da ist ja sogar eine kleine Hütte, und einen Tisch und zwei Bänke. Ja, ich weiß….. und es ist sogar gemäht, der hält echt Ordnung hier.Hier gefällts mir …rief Susi, wenn ich das gewusst hätte wäre ich schon öfter her gelaufen. Susi stand am Teich und sah den Hunden zu während ich zur Hütte ging, meinen Rucksack auf dem Tisch ablegte und eine Flasche Selters heraus holte.Susi hast du auch Durst ? …rief ich …… Ich hab was zum Trinken dabei.Oh ja gern ….antwortete sie und kam auf mich zu…. Was hast du denn ?Nur Selters, aber das ist eh das Beste bei diesem Wetter…….Ich hab aber keine Gläser. Na und, gib schon her du Blödmann…. sie nahm die Flasche und trank einen großen Schluck bevor sie mir die Flasche zurück gab und sich zu mir an den Tisch setzte.Susi blickte träumerisch in Richtung des Teiches. Sag mal wie tief ist das Wasser…. fragte sie plötzlich ?Keine Ahnung…. antwortete ich,…. aber stehen kannst du nicht ! Ich denk mal so 2 bis 3 Meter tief ist der schon. Wirklich so tief ? Da kann man ja bestimmt schön baden oder ?Also ich war schon drin, früher jedenfalls ! Wenn wir hier gegrillt haben war doch klar das wir auch ins Wasser sind. Das ist allemal besser als Schwimmbad und Chlorwasser.Ich geh da jetzt rein…das ist bestimmt herrlich erfrischend….. sagte sie ……Wie siehts aus ? Kommst du mit rein ?Du spinnst doch….antwortete ich…..Ich hab nichts dabei, noch nicht mal ein Handtuch zum Abtrocknen…Neee, ohne mich.Ist doch egal, es ist doch warm ….. und stell karabük escort dich nicht so an……. brauchst du Badesachen ? Früher warst du wesentlich spontaner, da hast du doch auch jeden Blödsinn mit gemacht.Kann mich nicht erinnern das wir irgendwann mal so ne blöde Idee hatten gab ich ihr zur Antwort…. und das ist auch lange her.Also ich geh da jetzt rein ….sagte sie…. und fing an sich auszuziehen. Kurz darauf war sie nackt, sah mich noch einmal fragend an und ging dann kopfschüttelnd in Richtung Wasser davon. Sie sah echt super aus, ca. 1,70 groß, schlank und absolut tolle Brüste. Ja, eine echt tolle Figur. Ich beobachtete sie genau, und ich mir war klar das sie genau wusste das ich es tat, wie sie sich langsam ins Wasser gleiten lies.Harry ….. das Wasser ist herrlich ….rief sie lachend und schwamm los, gefolgt von den Hunden .Ich stand auf und ging zum Ufer und sah ihr einfach nur zu. War schon ein geiler Anblick sieh da so nackt im Wasser mit den beiden Hunden spielen zu sehen und ich sah natürlich auch wie sie mich immer wieder fragend ansah. Sie sagte aber kein Wort.Schließlich kam ich mir echt blöd vor, was solls ? Ich ging zum Tisch zog mich aus, ging zurück zum Ufer und sprang kopfüber ins Wasser.Na ? Doch noch anders überlegt ? sagte sie als ich prustend neben ihr auftauchte.Okay, du hast ja Recht, das Wasser ist echt geil, gibt nichts schöneres bei diesen Temperaturen. Aber du musst doch zugeben, wir sind doch total verrückt.Sie sah mich an, sagte aber kein Wort . Wir schwammen eine Weile, alberten mit den Hunden herum aber keiner sagte ein Wort. So verging die Zeit, wir schwammen, fanden die ein oder andere Stelle an der wir auch stehen konnten sahen uns aber immer wieder schweigend an und grinsten. So ging das bestimmt eine halbe Stunde, die Hunde lagen mittlerweile völlig erschöpft am Ufer.Ich hab genug …sagte ich schließlich ….. Kommst du mit raus ?Ja, mir reicht es auch erst mal lass und raus gehen.Wir schwammen zum Ufer, und kletterten an der Uferböschung nach oben. Ich hatten grad Susis echt geiles Hinterteil direkt vor Augen, als sie auf halber Höhe ausrutschte. Sie verlor den Halt, und mein Versuch sie aufzufangen scheiterte kläglich, logisch denn ich war ja total abgelenkt. Wir landeten beide wieder im tiefen Wasser, nur das ich sie im Arm hielt als wir prustend wieder an die Wasseroberfläche kamen.Wow, sie hat echt einen geilen Körper dachte ich mir als ich sie im Arm hielt, nackt, Haut an Haut während sich ihre Brust an meine drückte. So langsam bekam auch mein kleiner Freund mit was da los war und erwachte ein klein wenig schneller als mir das lieb war.Alles okay ?….fragte ich sie.Bei mir schon ….und wenn du mich runter lässt, mir meine Brust zurück gibst. die du grad ………..Ihr Grinsen wurde immer breiter und mir wurde schlagartig klar das mein Steifer unter ihren Arsch drückte und ich mit meiner Hand eine ihrer Brüste fest umschlossen hatte. Ich glaube ich machte schlagartig Werbung für Glühbirnen, und lies sie ruckartig los.Sorry, das wollte ich nicht …..Entschuldigung…..ich wollte doch nur……Scheiße ….. ich wollte schon aus dem Wasser klettern als mir einfiel das genau das die Krönung aller Peinlichkeiten gewesen wäre und so ging ich ein paar Schritte zurück. Susi war inzwischen aus dem Wasser geklettert und stand laut lachend am Ufer und hielt mir ihre ausgestreckte Hand entgegen.Geh schon, ich komme gleich nach …rief ich ihr zu…..aber das machte alles nur noch schlimmer. Susi hatte vor lauter Lachen bereits Tränen in den Augen. Selbst die Hunde rannten bellend am Ufer hin und her.Na komm endlich……ich hab schon mal einen Mann mit Ständer gesehen….. rief sie , drehte sich aber um und ging zur Hütte.Ich stand im Wasser und ehrlich das hier war mit Abstand die blödeste, peinlichste Situation in meinem ganzen Leben. Konnte ich das noch verschlimmern? Da mir nichts, aber auch gar nichts einfiel was meine Lage jetzt noch ändern konnte, mein Steifer aber auch nicht weg ging und ich mir mit Sicherheit nicht hier und jetzt, am besten noch während sie mir zusah einen runter holen wollte, kletterte ich aus dem Wasser und ging mit “wehender Fahne “zur Hütte und setzte mich zu ihr an den Tisch. Ich konnte ihren Blick auf meinen Schwanz regelrecht spüren. Ich schnappte mir eine Zigarette, dachte ich könne wenigsten so langsam runter kommen aber sogar das ging nach hinten los denn mit meinen nassen Händen war sie kaputt noch bevor ich sie angezündet hatte.Wütend warf ich sie in die Büsche und……Hey, nun komm mal wieder runter…… was ist denn los mit dir….. Ich sitze hier genau so nackt rum wie du…sagte Susi schließlich,….. nur ihr grinsen lies einfach nicht nach.Ich hätte halt nicht ins Wasser gehen sollen …..War doch klar das das nicht gut geht…..ich wischte mir meine Hände am Rucksack ab und konnte mir nun endlich eine Zigarette anstecken und zog den Rauch tief ein.Susi ich wollte dir echt nicht zu nahe treten, und schon gar nicht an grapschen glaub mir das bitte…Harry es ist alles in Ordnung…… nichts passiert…… ich fand es einfach nur lustig und zu sehen wie peinlich dir das war. Ich konnte einfach nicht anders als dich ein Klein wenig auf zu ziehen. Mal ganz ehrlich ich fand es geil zu sehen das ich dir gefalle. Und ich habs echt ganz deutlich gesehen und gespürt.Ist mir schon klar, aber ich denke dein Mann würde das nicht so locker sehen….oder ?Susi wollte etwas erwidern, das sah ich ihr deutlich an, aber es kam nichts. Schweigend saßen wir uns gegenüber. Da ich in diesem Moment nichts falsches sagen wollte, denn schließlich hatte ich ja ihre Ehe erwähnt, steckte ich mir eine Zigarette an. Immer wieder sah sie mich an, sie war nervös, vielleicht sogar sauer ?Ich kannte sie nicht gut genug um mir einen Reim auf ihr verändertes Verhalten machen zu können.Mein Mann…….fing sie an, …… sie stand auf kam um den Tisch herum und setzte sich breitbeinig mir zu gewandt auf meinen Schoß…….. macht zur Zeit Urlaub, den Urlaub den ich für uns geplant und gebucht habe, mit seiner Neuen. Ich habe ihn vor einem halben Jahr, als ich von Bekannten erfuhr was da läuft, vor die Tür gesetzt und ihm gesagt das ich die Schnauze voll habe und er sich verpissen soll. Am nächsten Tag hat er seine Klamotten abgeholt und ich die Scheidung beantragt. Willst du noch mehr hören…..? Ich schüttelte schweigend den Kopf.Sie nahm mir meine Zigarette weg, warf sie achtlos zu Boden und rutschte noch näher, ein kurzer Augenkontakt dann presste sie ihre Lippen auf meinen Mund. Es dauerte nicht lange da spürte ich ihr Zunge über meine Lippen streicheln und ich erwiderte ihren Kuss, der immer fordernder und leidenschaftlicher wurde.Sie hatte mich total überrumpelt, aber ich genoss diesen sinnlichen Kuss und noch mehr ihren fantastischen Körper den sie sinnlich an mir rieb.Mein Schwanz drückte pochend gegen ihren Bauch als unsere Lippen sich voneinander lösten und wir beide erst mal nach Luft schnappten.Wow….mehr konnte ich einfach nicht sagen.Sorry, ich konnte einfach nicht anders, ich musste dich einfach küssen, das wollte ich vorhin im Wasser schon machen aber du hast mich ja weg gestoßen….. sagte sie und lächelte mich an.Schon, aber woher sollte ich denn wissen……. für mich war das echt nicht leicht….. hier so mit dir…..und dann auch noch gleich nackt ……..Nein nein , versteh mich nicht falsch ich fand es gut das du nicht versucht hast die Situation auszunutzen…..jetzt weiß ich wenigstens woran ich bei dir bin und ich hätte dich mit Sicherheit nicht geküsst wenn du ……na ja du weißt schon was ich meine oder ?Bevor ich antworten konnte stand sie auf, nahm mich an der Hand und zog mich mit in Richtung Wasser.Ich glaub ein wenig Abkühlung tut uns beiden gut…… rief sie, lies meine Hand los und sprang aus vollem Lauf ins Wasser. Natürlich folgte ich ihr sofort und wir alberten wie Kinder im Wasser herum nur genossen wir dieses Mal jede Berührung, jeden Kuss, und es gab kaum eine Stelle die wir nicht wirklich genauestens und sehr ausgiebig berührten und streichelten. Immer wieder umschlang mich Susi mit Armen und Beinen, presste ihren Körper an meinen, wobei sich ihre steifen, weit abstehenden Brustwarzen regelrecht in meine Brust bohrten. Immer wieder rutschte sie mit ihrem Schoß auf meinem Schenkel vor und zurück. Wir vergaßen alles rund um uns herum, genossen einfach was da zwischen uns geschah. Als mich Susi wieder einmal ansprang , mich mit ihren Beinen umklammerte passierte was geschehen musste, mein Schwanz flutschte regelrecht in ihre weiche , warme Lustgrotte hinein. Etwas überrascht waren wir wohl beide, doch an ihrem lustvollen Stöhnen bemerkte ich das es ihr alles andere als unangenehm war. Unglaublich zärtlich küssten wir uns. Es war einfach unbeschreiblich schön meinen Schwanz in ihr zu spüren, diese Wärme, viel zu lange hatte ich aber eigentlich wohl wir beide diese extreme Nähe.Sanft glitt mein Schwanz in ihrer Muschi vor und zurück, ausgelöst durch das natürliche Schaukeln im Wasser. Ich habe auch keine Ahnung wie lange wir so im Wasser trieben, ich spürte nur wie meine Eier anfingen zu kribbeln, mein Schwanz ein paar mal heftig zuckte, dann schoss ich meine Ladung tief in sie hinein. Susi fing leicht an zu zittern, ein tiefer Seufzer entwich ihrem Mund und ihre Fingernägel bohrten sich in meinen Rücken.Wir sahen uns schweigend an, und ich konnte escort karabük ein zufriedenes Lächeln in ihrem Gesicht erkennen. Ein kurzer Kuss, dann flüsterte sie mir leise ….Danke, das war schön…..ins Ohr bevor sich unsere Körper trennten und mein Schwanz aus ihrer Wärme zurück ins kühle Wasser flutschte. Susi zog mich mit zum Ufer, wir kletterten raus und blieben starr vor Schreck stehen.Heute war wohl einfach alles gegen mich, na ja, das mit Susi …….. war ja echt schön, doch jetzt, ” ZUSCHAUER “Karin und Manfred …. meine Nachbarn die Eigentümer dieses Teiches saßen am grinsend am Tisch. Kopfschüttelnd stand Karin auf ging in die Hütte und kam mit Handtüchern in der Hand wieder heraus. Sie legte sie auf den Tisch und forderte ihren Mann auf ihr zu folgen.Los beweg dich …..Raunte sie ihm zu….ich glaub wir stören die beiden…. sagte sie ……. nahm Ihren Mann in den Arm und ging los……. die Handtücher will ich gewaschen zurück haben ….sagte sie im vorbei gehen …….drück das Vorhängeschloss zu wenn du gehst …..rief mir Manfred zu und kurz darauf waren die beiden verschwunden.Keine Ahnung wer von uns beiden nun verdatterter aus der Wäsche schaute, aber wir sahen uns an und fielen uns lachend in die Arme. Natürlich nahmen wir die Handtücher um uns abzutrocknen nachdem ich Susi erklärt hatte wer die beiden waren. Wir nahmen wieder Platz und genossen einfach die Sonne und die Stille die uns umgab.Susi hatte sich mit ihrem Rücken an mich gelehnt und meine Hände glitten langsam über ihren Körper. Ich spielte mit ihren vollen Brüsten, kniff und rieb ihre steil abstehenden Brustwarzen was ihr sichtlich zu gefallen schien. Und jetzt….. wie geht’s nun weiter ? ….durchbrach ich die Stille und sah sie fragend an.Ich hab keine Ahnung…… so hatte ich mir unseren kleinen Spaziergang mit den Hunden echt nicht vorgestellt…….wo sind die beiden eigentlich ……und sah sich fragend um.Die liegen im Gras und schlafen……antwortete ich…….es ist auch schon ganz schön spät ,Ralf wundert sich bestimmt schon und fragt sich wo ich bleibe. Aber ehrlich gesagt würde ich jetzt nur sehr ungern allein sein. Ich find es grad wahnsinnig schön hier und vor allem mit dir zusammen zu sein.Glaubst du ich hätte Lust das hier zu beenden ? Das war so schön eben im Wasser und jetzt hier, ich fühl mich grad so wohl von mir aus könnte das jetzt so bleiben.Susi presste sich mir entgegen küsste mich so wahnsinnig intensiv, und nahm meine Hand und führte sie zwischen ihre Beine, presste ihre Schenkel zusammen und ich konnte deutlich ihre erregten, geschwollenen und nassen Schamlippen spüren. Ich entzog mich ihren fordernden Lippen, sah ihr in die Augen.Lass uns aufbrechen, ……..komm bitte mit….. ich bringe Lola zu Ralf, und dann möchte ich dich bitten noch mit zu mir nach Hause zukommen. Wir könnten etwas essen, Pizza oder was immer du möchtest, und später kann ich dich ja nach Hause fahren. So können wir noch etwas mehr Zeit zusammen verbringen. Wow, super Idee rief Susi,… sprang auf…….stockte dann aber …….und was machen wir mit Bella? Na was soll mit der sein ? …… Wir binden sie hier an, dann kannst du sie morgen hier abholen ……..Susi sah mich mit großen Augen an, schnappte nach Luft…….doch bevor sie etwas sagen konnte rief ich…… die kommt natürlich mit, Ich hab kein Problem mit Hunden in der Wohnung.Wir suchten unsere Klamotten zusammen, zogen uns an, ich packte die Handtücher mit in den Rucksack und ging zur Hütte zog die Tür zu, und verriegelte sie. Ich zündete mir eine Zigarette an , nahm Susi an der Hand rief die Hunde und schon waren wir auf dem Weg. Wir alberten viel herum, küssten und drückten uns aneinander. Ich hatte so ein unbeschreibliches Gefühl, ein kribbeln in der Magengegen, fühlte mich unwahrscheinlich wohl in ihrer Nähe und doch war ich auch wahnsinnig nervös. Unsere Schritte wurden immer schneller, aber nicht nur meine.Natürlich hatte ich nicht wirklich vor sie später noch nach Hause zu fahren, es war doch Freitag, also Wochenende und da sie bei der Stadt als Angestellte arbeitete also frei. Insgeheim hoffte ich das sie nichts geplant hatte was einem gemeinsamen Wochenende im Weg stehen könnte. So hoffte ich wenigstens, sagte aber nichts, denn wer will schon sofort mit der Tür ins Haus fallen. Und dann war da ja auch noch meine Vergangenheit……..doch ich verdrängte diese Gedanken schnell wieder, und konzentrierte mich wieder auf die Gegenwart, auf Susi, mit der ich so hoffte ich jedenfalls bald einfach nur hemmungslos geilen Sex haben würde. An was denkst du?….Susis Frage riss mich aus meinen Träumereien zurück in die Realität.Nichts bestimmtes, ich freu mich nur das du noch mit zu mir kommst ……. antwortete ich und gab ihr einen Kuss.Ach wirklich, also nichts bestimmtes ?……na dann….. ich konnte spüren das sie genau wusste was ich wollte Sind wir Männer eigentlich immer so leicht zu durchschauen ? Ich war heil froh das wir mittlerweile im Dorf angekommen waren und ich 2 Minuten später bei Ralf klingelte.Na, hab schon gedacht du bringst sie gar nicht mehr zurück….ach so, ich versteh schon ……sein Blick fiel auf Susi und sein grinsen sprach Bände…….Hallo Susi, lange nicht gesehen sprach er und drückte sie kurz zur Begrüßung. Hallo Ralf ….kam von ihr zurück. Lola war mittlerweile im Haus verschwunden. Wir unterhielten uns noch kurz, wollten gerade gehen, als mir noch etwas einfiel.Ralf ? Kannst du eine Portion Hundefutter entbehren….. für Bella, die hat bestimmt Hunger, und wir wollen uns noch Pizza bestellen und ich hab nicht vor mein Essen schon wieder mit einem Hund zu teilen, Lola hat schon meine Brötchen gefressen, das reicht mir für heute.Kein Problem, ……. er verschwand , kam aber kurz darauf mit einem Beutel in der Hand zurück, und wünschte uns noch einen schönen Abend.Du kannst ihn doch nicht einfach so um Futter für Bella bitten …… was soll denn der jetzt von mir denken ?Hör mal, ich hab mich den ganzen Tag mit seinem Hund beschäftigt und sie hat meine Brötchen verdrückt. Ja, du hast dich wirklich sehr fürsorglich gekümmert……sagte sie und fing an zu lachen.Kurz darauf waren wir in meiner Wohnung und ich stellte Bella Futter und Wasser hin, um mich nun endlich wieder Susi zuwenden zu können. Ich zog sie zu mir und küsste sie.Magst du etwas trinken ?…..fragte ich sie nachdem sich unsere Lippen trennten.Ja, sehr gern, was hast du anzubieten ?Ich hab Selters, Limo, Cola, Bier, Wein…..Ein Glas Wein wäre schön.Ich bat sie mir in die Küche zu folgen und zeigte ihr was ich an Wein zur Auswahl hatte. Sie entschied sich für einen Weißwein, und während ich die Flasche öffnete und Gläser aus dem Schrank holte spürte ich ihre Brüste die sie an meinem Rücken rieb und ihre Hände die mein T-Shirt nach oben zogen. Wenig später standen wir beide nackt in der Küche.Jetzt möchte ich einen Schluck Wein ……sagte sie und ging zurück ins Wohnzimmer.Ich schnappte mir Flasche und Gläser und folgte ihr. Ich sah noch wie sie die Rollos herunter lies und sich dann im Schneidersitz auf das Sofa setzte. Oh Mann, ich war hatte schon wieder eine ganz extreme Erektion genoss aber wie freizügig und selbstsicher sie war. Ich goss den Wein in die Gläser, reichte ihr eins und nahm neben ihr Platz.Ja echt lecker…… sprach sie nachdem wir uns zugeprostet hatten……jetzt können wir die Pizza bestellen !Du weißt schon das ich grad überhaupt nicht an Pizza gedacht habe oder ?Klar, ich bin ja nicht blind…… aber das dauert ja ne ganze Weile bis die liefern ….. und wenn ich danach Hunger habe muss ich wenigstens nicht so lange warten. Die klingeln doch wenn sie da sind, und Bella bellt immer wenn es klingelt, wenn wir es überhören sollten. Schnell hatten wir uns geeinigt was wir bestellen wollten, ich rief an, gab grad die Bestellung durch als ich ihre warmen , weichen Lippen spürte die sich langsam über meinen Schwanz stülpten. Es war echt nicht leicht mich auf das Telefonat zu konzentrieren oder gar laut ins Telefon zu stöhnen. Ich war mir auch nicht sicher ob mein Gesprächspartner nicht die schmatzenden, saugenden und röchelnden Laute zu deuten wusste, schnell auflegen und dann einfach genießen was in meinem Schoß geschah. Kaum hatte ich aufgelegt, wirbelte sie herum, lag nun auf meinem Bauch und schob mir ihre völlig blanke Muschi vors Gesicht. Ihre weit geöffneten Schamlippen, nass und glitschig, ihr betörender Duft, ich konnte nicht anders langsam aber fordernd stülpte ich meinen weit geöffneten Mund über ihren triefenden Spalt und begann zu saugen um so viel wie möglich ihres geilen Saftes zu erwischen.Angestachelt durch ihre Bewegungen, die Heftigkeit mit der sie sich mir entgegen drängte stieß ich meine Zunge tief in sie hinein. Was nun folgte war genial, einfach nur wahnsinnig geil, urplötzlich wurde mein Mund von einem warmen Schwall ihres geilen Saftes regelrecht überflutet. Sie presste ihre Schenkel hart zusammen, ihr ganzer Körper bebte und zitterte, und dann dieses Stöhnen, okay sie hatte meinen Schwanz im Mund aber so habe ich wirklich noch nie eine Frau stöhnen gehört. Ich versuchte mir grad vorzustellen wie laut dieser Schrei ohne meinen Schwanz im Mund gewesen wäre. Susi entspannte sich etwas, lies meinen Schwanz aus ihrem Mund flutschen und drehte sich herum.Sorry, tut mir echt leid,……..aber das ist mir einfach so passiert, ich konnte es einfach nicht mehr karabük escort bayan aushalten…..nicht böse sein……Immer und immer wieder küsste sie mir über mein ganzes Gesicht. Das alles schien ihr wahnsinnig peinlich zu sein, darum verschloss ihren Mund mit meinen Lippen und drückte sie ganz fest an mich. Langsam schien sie sich zu beruhigen.Ich hab wirklich noch niemals so etwas geiles erlebt, und ehrlich du schmeckst fantastisch.Netter Versuch mich zu trösten…..Nein , das war mein Ernst, ich möchte das sehr gern wieder und immer wieder erleben dürfen !!Aber du, du hast doch gar nichts davon gehabt…… Susi, ich hab dich in meinen Armen, glaub mir das ist mehr als ich zu hoffen gewagt habe und ich würd mich freuen wenn du heute Nacht hier bleiben würdest.Grad als sie zu einer Antwort ansetzen wollte klingelte es und Bella fing an zu bellen. Hastig lief ich in die Küche, zog Jogginghose und T-Shirt an, schnappte mir Geld und lief zur Haustür.Mutter sagte ich total überrascht.Ich wollte nur wissen ob du zum Essen kommst, ich hab dich ja den ganzen Tag nicht gesehen …..stoppte jedoch als sich ihr Bella entgegen drängte und sah mich verwundert an. Ja, ich bin nicht allein, und wir haben Pizza bestellt. Ich zog Bella zurück in die Wohnung, warf meiner Mutter noch einen Blick zu und grad als ich die Tür schließen wollte klingelte es erneut. Ich ging zur Haustür, Bella bellte und rannte zur Haustür, meine Mutter stand wortlos im Flur wurde aber anscheinend grad von Susi begrüßt, denn sie kannten sich ja, so wie in kleinen Dörfern und Nachbarorten eben üblich, und ich nahm schnell die Pizza in Empfang, bezahlte, schob Bella wieder ins Haus und schloss die Haustür. Ja, Mutter wir haben uns beim Spaziergang zufällig getroffen ich hab Susi zum Essen eingeladen und wenn wir uns nicht beeilen ist die Pizza kalt.Mit diesen Worten bugsierte ich Bella und Susi zurück in meinen Flur, ließ meine Mutter vor der Tür stehen und schloss die Wohnungstür. Ich habe eine sehr liebe Mutter, die ich auch wirklich mag, aber sie ist leider wie Mütter nun mal sind viel zu neugierig. Situation geklärt, nicht besonders Charmant aber sehr Effektiv .Sorry ich konnte doch Bella nicht rufen, ich hatte doch nichts an, stell dir vor sie wäre herein gekommen…..wie peinlich wäre das denn gewesen, dann doch lieber so, sie ahn sicher nichts…..Ach, meinst du ? Ich zog sie wortlos ins Bad, und schob sie vor den Spiegel. Susi erstarrte.Ihre Haare, total zerzaust- BH, nicht vorhanden- Brustwarzen , hart ca. 2 cm lang und deutlich sichtbar ach so, das Shirt hatte sie in der Hektik links herum angezogen… Ich konnte mir mein breites Grinsen unmöglich verkneifen. Glaub mir, die weiß genau was wir gemacht haben, ich wette sie hat es sogar gerochen, ich habs sofort gerochen.Komm lass uns essen sonst ist sie echt kalt. Ich glaub ich bekomme jetzt eh keinen Bissen runter …… und ich blöde Kuh hab gedacht……..Na ja, 10 Minuten später war auch der letzte Rest der Pizza verdrück, gerecht geteilt , sie 2 Drittel ich 1 Drittel, das obwohl sie keinen Bissen herunter bekam, grins. Auch der Wein schmeckte wohl immer besser und ich hörte ihr schweigend zu wie sie redete und redete. Aus dem doch eher schüchternen Mädchen war eine Traumhaft schöne und lebensfrohe junge Frau geworden. das einzige was mir nicht gefiel war der Blick , der hin und wieder zur Uhr ging.Lass uns wieder ins Wohnzimmer gehen, ist doch gemütlicher …… sagte ich und wollte grad die Gläser nehmenNein, viel lieber würde ich mit dir ins Bett gehen, nur vorher würd ich gern kurz ins Bad , ich muss mal und kurz duschen wäre auch schön, bring schon mal die Gläser ins Schlafzimmer und dann kannst du gern mit unter die Dusche kommen.Selbstverständlich folgte ich ihr unter die Dusche und es war heiß aber dennoch wollten wir beide nur eines, schnellstmöglich gemeinsam ins Bett. Wir sparten uns sogar das abtrocknen . Kaum waren wir raus aus der Duschkabine hing sie wie ein Äffchen an mir schob sich meinen Schwanz in ihre Lustgrotte und so an mir hängend trug ich sie ins Schlafzimmer und lies mich rückwärts ins Bett fallen.Sie saß nun auf mir und ihr wilder Ritt begann. Sie rammte sich meinen Schwanz gnadenlos bis zu Anschlag in ihr heißes Loch. Das war Sex pur, harte gierige Befriedigung, aber sie schien genau das zu brauchen.Sie schrie auf, krallte sich mit ihren Fingernägel in meiner Brust und meinen Oberschenkeln fest und dann kam sie. Eine wahre Flut ergoss sich über meine Schenkel und meine Eier.Schwer atmend lies sie sich auf meine Brust fallen und blieb regungslos liegen.Als ihre Atmung ruhiger wurde lies ich meine Fingerspitzen ganz vorsichtig an ihrem Körper entlang wandern. Mal nur eine Hand, dann wieder beide, mal bis zum Haaransatz im Nacken oder nur seitlich ihre Brüste entlang. Sie bekam eine Gänsehaut, was mir das Spiel meiner Finger wesentlich erleichterte, denn nun da ihre feinen Härchen abstanden musste ich noch nicht einmal ihre Haut berühren, sie konnte auch so spüren wo meine Fingerspitzen waren.Leises Stöhnen und ab und an ein kleiner Seufzer entwich ihrem Mund. Jede ihrer Bewegungen stoppte ich sofort, bis ich sie schließlich vorsichtig von mir schob so das sie nun bäuchlings im Bett lag. Leider war dabei mein mittlerweile nur noch halbsteifer Schwanz aus ihr gerutscht was sie auch sofort mit einem lauten missmutigem Stöhnen kommentierte.Ich setzte mich auf sie, stütze mich mit beiden Händen ab und küsste oder leckte vorsichtig jede stelle ihres Rückens, ihren Nacken und die Schultern. An den Ohren war sie besonders empfindlich, und genau deshalb widmete ich mich denen besonders intensiv, denn verbotene Früchte sind ja auch die Besten.Dann glitt ich von ihr, kniete mich vors Bett zwischen ihre Beine die ich leicht öffnete und zog sie etwas nach unten um ihren süßen Po besser erreichen zu können. Willig hob sie ihn etwas an, und ich setzte das Spiel mit Zunge und Lippen fort. Mit meiner Zunge aber nun auch ganz zart mit den Fingerspitzen ihre Beine hinab bis zu den Zehenspitzen, Upps wieder ein besonders empfindlicher Punkt. Fußsohlen!!! Sie zappelte, stöhnte, und wieder war er erwacht, mein innerer Schweinehund, aber sind wir nicht alle so ein klein wenig……..Sadist ? Ich denke schon……..Dann als meine Lippen wieder aufwärts, das andere Bein hinauf wanderten bis zum Po legte ich meine Hände auf Diesen und zog ihre Pobacken auseinander Mit breiter, nasser Zunge leckte ich mehrmals kräftig durch ihre komplette Ritze. Sie presste mir ihren Po entgegen, drückte ihn in die Höhe und spreizte ihre Beine weit auseinander. Wild zuckend und mit einem tiefen Stöhne kam sie erneut zum Höhepunkt und belohnte mich erneut mit einem Schwall ihres geilen Saftes, den ich gierig bis zum letzten Tropen aus ihr heraus leckte.Stopp, Pause, bitte bitte nicht mehr berühren……rief sie, drehte sich auf den Rücken und streckte ihre Arme nach mir aus und zog mich neben sie zurück ins Bett……das war der Wahnsinn…..flüsterte sie und kuschelte sich ganz eng an mich und schloss mit einem tiefen Seufzer die Augen.Eng umschlungen lagen wir nun auf dem Bett und ich fand es einfach nur schön sie, ihren warmen, weichen Körper zu spüren. Genau das war es was ich wollte, was ich aber sehr lange Zeit nicht mehr hatte. Mir wurde klar das ich mich ändern musste, ich musste endlich mit meiner Vergangenheit abschließen und neu anfangen. Vielleich mit ihr ? War sie die Richtige ? Ich sah sie an und bemerkte das sie ganz tief und regelmäßig atmete, sie war eingeschlafen, lag einfach nur da und sah aus wie ein Engel.Bella stand an der Schlafzimmertür und schien etwas unruhig. Vielleicht sollte ich sie noch mal kurz raus lassen. Vorsichtig denn ich wollte Susi nicht wecken schlich ich mich aus dem Bett, zog die Tür zum Schlafzimmer zu, sprang schnell in meine Jogginghose nahm mir noch eine Zigarette und ging mit Bella nach draußen Es war kühl aber doch noch sehr angenehm auch oben ohne. ich steckte meine Zigarette an und lief mit Bella die ca. 100 Meter bis zum Ortsrand. Hier konnte sie in aller Ruhe pinkeln. Langsam schlenderte ich die dunkle Straße zurück als mich eine leise Stimme aus meinen Gedanken riss. Na Nachbar, bist aber noch spät unterwegs….Karin, …. überrascht sah ich auf, und sah ….ja genau die, die uns ja schon heute Nachmittag erwischt hatte. Sie stand abgestützt auf ihre Hände leicht vorgebeugt am offenen Fenster und ihre nackten Brüste schaukelten während sie anfing zu lachen.Wie lange habt ihr uns eigentlich zugeschaut…….. Och na ja war schon ne ganze Weile ….. ihr habt ja nicht mitbekommen, warst ja sehr beschäftigt…die Hunde haben uns aber sofort gesehen aber ihr…….alles andere ist dein oder euer Ding, geht mich nix an ….Ja ja, …. da bin ich ja nun bald Dorfgespräch Nr. 1Ich, von mir erfährt keiner was, bei meinem Männe wär ich mir da nicht so sicher……Ist auch egal, Mutter hat Susi auch schon gesehen………Na und, die Leute tratschen, die beruhigen sich schon wieder und du, es wurde Zeit das du wieder aufwachst……Ach, halt die Klappe ….. und zieh dir was an….. Gute Nacht !Ist doch nix was du nicht schon zig mal gesehen hast………Ich drehte mich um, rief Bella und ging ins Haus. Karin hatte ja Recht, ich hatte sie schon so oft, am Teich beim Grillen, Baden aber auch bei Ihnen zu Hause mehr oder weniger nackt gesehen und das Andere, das ging wirklich niemanden etwas an.Ich schlich zurück ins Bett, kuschelte mich vorsichtig an Susi ran.IiiiiiH , du bist ja ganz kalt….nuschelte sie verschlafen ….wo warst du ?Nur kurz mit Bella draußen……Oh, Toll, da muss ich das nicht mehr machen, …..du bist ein Schatz !Fortsetzung in Arbeit

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*