Züchtigung der Nymphomanin Jana Teil 1 Proloque

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Züchtigung der Nymphomanin Jana Teil 1 ProloqueDiese Geschichte ist frei erfunden, Zusammenhänge mit wahren Personen oder Orten sind rein zufällig.Zur weitervebreitung o.ä. Bedarf es der Zustimmung des AutorsTeil 1 ProloqueDas erste DateIch traf Jana in einer Kneipe, bereits zweimal hatten wir uns dort gesehen und gute Gespräche geführt. Jana war 19, hatte lange schwarze Haare und war gute 10 cm kleiner als ich.Sie war nicht die schlankste, jedoch hätte ich sie niemals als mollig oder gar dick bezeichnete, an ihr war das Fett recht gut verteilt, etwas an der Hüfte und ihr Arsch schien prall in der Jeans die sie trug. Was mich allerdings besonders an ihr faszinierte war ihre Oberweite. Das Top, welches sie trug war stark gespannt das Muster darauf leicht verzogen und zwischen ihren Brüsten bildete das Top drei waagerechte Streifen, leider war es nicht tief ausgeschnitten weswegen nur viel Platz für Fantasie blieb. Oft schon habe ich mir versucht vorzustellen wie ihren Titten wohl aussehen und hoffte es heute endlich zu erfahren.Wir hatten bei unserem letzten Treffen Nummern ausgetauscht und regelmäßig miteinander geschrieben.  Ich hatte sie zu einem Filmabend eingeladen und sie hatte tatsächlich eingewilligt.Da saßen wir nun zusammen auf dem Sofa, zunächst unterhielten wir uns noch ein wenig und tranken zusammen, dann ließ ich sie einen Film aussuchen, welcher war mir völlig egal ich wollte die Situation ausnutzen um ihr endlich näher zu kommen.Während des Films streifte ich wie zufällig ihren Arm, sie zeigte keine Reaktion wodurch ich nun anfing ihrem Arm zu streicheln, sie scheute die Berührung nicht und drehte ihren Unterarm etwas sodass sich unsere Finger berührten. Jetzt wollte ich forscher sein, ich rückte etwas näher an sie heran, legte einen Arm um sie und begann mit der anderen ihren Oberschenkel zu streicheln, sie folgte meinem Beispiel. Mein Blick war jetzt nur auf sie gerichtet und nicht mehr bei dem Fernseher der nur noch Hintergrundkulisse war, auch sie wendete ihren kopf nun zu mir und ich wusste das dies der richtige Moment war, ich näherte mich ihren Lippen, dieser Moment vielleicht nur eine Sekunde aber mein Körper schüttete alle Hormone aus und mir kam es wie eine Ewigkeit vor bis sich unsere Lippen trafen, wir küssten uns sanft aber immer inniger meine Hand glitt an ihr hoch und hielt ihre Wange, wir küssten uns immer heftiger. Meine  Erregung wuchs immer mehr, wir öffneten unsere Münder und spielten mit unseren Zungen, ich fuhr mit meiner Hand hinunter von ihrem Gesicht zu ihrer rechte Brust und fing an ihre pralle Titte zu ertasten und leicht zu kneten selbst durch den stoff fühlte sich das extrem geil an und ich fühlte, dass es deutlich mehr als eine Hand voll war. Mein Ständer drückte unangenehm gegen die Hose und wollte endlich befreit werden.Auch sie streichte jetzt zielstrebig zu meinem Schwanz sie knetete und streichelte ihn durch die Hose durch. Ich fing an ihr das top auszuziehen und konnte es ordu escort kaum erwarten ihr nackten Titten zu sehen, sie hob die arme und ich streifte das Top vom Körper darunter trug sie einen schwarzen schön gemusterten BH und noch bevor ich zulangen konnte, hatte sie bereits den Verschluss geöffnet und ihr Prachtbusen kam zum Vorschein. Ihre Titten waren ein richtiger Hingucker trotz ihrer größe hingen sie nicht schlaff nach unten sondern glichen eher prallen Ballons ihre Nippel standen steif hervor und auch sie waren estetisch anzusehen. Mit den Eutern wäre sie der Star in jedem Porno geworden. Ich griff mit beiden Händen zu knetete ihre Prachtstücke, dabei drückte ich sie langsam nach Hinten sodass sie sich vor mir auf den Rücken legte.Schnell zog ich mir meine Hose aus und mein harter Schwanz kämpfte nur noch gegen den dehnbarer Stoff der Boxershorts. Ich beugte mich über sie, küsste sie und öffnete mit der anderen Hand den Knopf ihrer Hose.Dann küsste ich ihr Ohr und den Hals und schob die meine Finger an ihr Höschen, ich wollte sie genauso geil machen wie sie mich.Mit meiner Zunge glitt ich nun zu ihren Titten und war förmlich dabei sie zu verschlingen. Das Gefühl meines Gesicht zwischen ihren Titten brachten meinen Schwanz fast zum explodieren zumal sie durch meine Finger an ihrer nassen Muschi anfing lustvolle Laute von sich zu geben.Wenn ich ihn ihr jetzt reinstecke so wusste ich werde ich nach nur wenigen Stößen meine Ladung nicht mehr halten können, aber ich wollte ihr unbedingt einen Grund geben noch öfter zu mir zu kommen und ihr auf keinen Fall eine zweiminütige Enttäuschung verpassen. Ich wollte mich jetzt ganz um sie bemühen, zum einen wollte ich ihre Geilheit steigern und anderer seits meine Geilheit wieder in Normalität zu bringen. Ich streifte ihre Hose und das Höschen ab, sie hob zur Hilfe ihr Becken wodurch mich ihre glattrasierte Muschi direkt anlächelte, ich winkelte ihr linkes Bein etwas an leckte an der Innenseite ihres Oberschenkels Richtung ihrer lustgrotte, dort angekommen leckte ich mehrmals  mit der ganze Breite meiner Zunge von unten nach oben über ihre muschi, sie schmeckte nicht viel anders als andere fotzen, aber ich schmeckte sie gern, ich wollte sie in Ekstase lecken, nun begann ich mit der Zungenspitze ihren Kitzler zu umkreisen mit Mittel und Zeigefinger fuhr ich seitlich an ihrer Spalte entlang drückte die Finger etwas zusammen wodurch ich ihre Perle noch besser verwöhnen konnte. Von dieser Perspektive aus war von ihrem Gesicht fast nichts zu sehen weil ihre Titten wie zwei stolze Berge davor ragten sie Kralle sich mit einer Hand am Sofa fest und mit der anderen massierte sie sich selbst die Brust. Ihr Becken drückte meinem Gesicht entgegen und bewegte sich rhythmisch an meiner Zunge. Ich leckte nochmals über ihr Loch und verteilte ihren jetzt stärker schmeckenden schleim daran, dann widmete ich mich wieder ihrem kitzler meinen Zeigefinger drückte ich ihr jetzt langsam in ihre escort ordu Lustgrotte mit einen langen Stöhner zeigte sie das es ihr gefalle, dann nahm ich noch den Mittelfinger zu Hilfe und begann sie schneller mit den Fingern zu ficken auch meine Zunge wurde jetzt flinker sie griff mir an den Haaren stöhnte immer mehr und wurde heftiger mit ihren Hüftbewegungen. Sie keuchte Krallte mir in die Haare und verkrampfte bevor sie zuckend einen Orgasmus bekam, ich fickte sie weiter mit den Finger und spürte die Zuckungen in ihrer Muschi, aber mit der Zunge konnte ich kaum noch spielen da sie mir mein Gesicht förmlich gegen sich drückte. Als ihr stöhnen langsam abklung und ihr Griff wieder lockerer wurde zog ich auch meine Finger aus ihr. Während ich mich erhob sagte sie noch immer leicht außer Atem “fick mich, los fick mich” Das ließ ich mir kein drittes mal sagen, ich erhob mich zog meine Boxershorts aus, meine Schwanz schnallste aus der Boxershorts als ich sie nach unten zog, sie hatte sich auf ihre Ellbogen gestützt und betrachtete mich. Mein Schwanz schien ihrem Gesichtsausdruck nach ihr gut zu gefallen, jedenfalls blickte sie wieder genauso gierig als hätten die letzten Minuten nie stattgefunden.Ich stülpte mir ein Kondom über meinen Schwanz wie ich es immer bei den ersten Mal mit einer neuen Frau mache, dann setzte ich ihn an. Ich fuhr mit meiner Eichel über ihren Kitzler nach unten zu ihrem loch wo ich immer tiefer in sie drang beim ersten Mal nur ein Stück so dass die Eichel verschwunden war, dann mit jedem Mal immer etwas tiefer ohne zuviel Druck auszuüben, wobei ich immer mehr ihre Wärme um meinen Schaft spürte, schließlich war er ganz in ihr, ich verharrte kurz um dieses Gefühl und den Anblick ihrer etwas verdrehten Augen zu genießen, bevor ich anfing sie rhythmisch zu stoßen, sie ließ sich wieder auf den Rücken fallen ich beugte mich über sie, ihre Hände griffen nach meinem Rücken, meine Bewegungen wurden schneller und etwas fester auch sie bewegte sich unter mir, ihre Titten wippten nun im Takt mit, immer wieder griff ich mir eine der beiden am liebsten hätte ich kräftig zugedrückt oder an ihren Nippel gezogen, ich stellte mir auch vor wie ich ihr etwas würgte, jedoch war zu diesem Zeitpunkt davon überzeugt, dass sie mit ihrem braven Gesicht nicht der Typ für sowas sei.Durch all die fantasiererei drang ich nun härter in sie ein als ich es bei ihr eigentlich beabsichtigt hatte, unsere Körper klatschen laut aneinander und sie stöhnte lustvoll, ihre Titten hüpfen förmlich auf und ab, die Geilheit wuchs erneut in mir, doch ich wollte ihr erst einen zweiten Orgasmus mit meinen Schwanz verpassen bevor ich kam, daher drehte ich sie in die doggystyle Position, sie machte ein schönes hohlkreuz und reckte mir gierig ihren Arsch entgegen scheinbar wusste sie was sie da tat, ich widerstand dem Drang ihn ihr ohne Vorwarnung in den Arsch zu rammen und fickte sie stattdessen weiter, wieder klatschtem unsere Körper aneinander, ordu escort bayan ich hielt sie fest an ihrer Hüfte und konnte in dieser Position nun noch tiefer in sie eindringen, sie stöhnte und ihre nach unten hängende Titten baumelten unter ihr wie zwei Glocken. Ich stellte mir vor wie ich sie an den Haaren packte und erhöhte unwillkürlich die Intension. Sie ließ ihren Oberkörper nach unten sacken wodurch nur noch ihr Arsch nach oben zeigte und ihre Rosette gut zu sehen war, mit einer Hand begann sie ihren kitzler zu reiben, meine Eier klatschten jetzt bei jedem Stoß gegen ihre Hand. Ihr stöhnen wurde immer heftiger was mich nur mehr anspornte und dann kam sie erneut, ihrem Gesicht war die Extase anzusehen ihre Muschi spannte sich pumpend an wodurch ich mich auch nicht mehr halten konnte und meinen, Saft in gewaltigen Schüben in sie pumpte.Es war eine gewaltige Ladung mit der ich sie am liebsten von Kopf bis Fuß eingesaut hätte, stattdessen schmiss ich es mit dem kondom weg.Wir lagen noch kurze Zeit nackt nebeneinander küssten und streichelten uns noch etwas bevor wir nacheinander ins Bad gingen um uns etwas zu erfrischen, bevor wir auf dem Sofa unsere Getränke austrunken und, die Zigarette danach genossen.Ich lobte ihren geilen Körper und sagte ihr, dass ich garnicht genug von ihrem Titten haben könnte, sie grinste nur frech weil ihr wohl bewusst war welche Reaktion sie bei Männern mit ihren Titten hervorruf, lasziv knetete sie eine davon und stöhnte Lustvoll, auf bevor sie frech lachte und mir die Zunge rausstreckte. Was für ein Luder scheinbar hatte ich sie wohl falsch eingeschätzt. Ich fragte sie ob es ihr nicht zu fest war, waraufhin sie schämisch lachte, sie antwortete “ne ne ganz im Gegenteil, sie mag es fester und Sie  von einen Kerl richtig rangenommen werden wird, dafür wäre ja noch genug Luft nach oben” sie kicherte und schien mich azszulachen. Ich war wütend und ärgerte mich über mich selbst, dass ich mich so zurück gehalten zu haben. Ich antwortete nur kleinlaut das Mann beim ersten Fick die Partnerin nicht gleich verklaulen wolle, sie antwortete nur das es bei ihr umgekehrt wäre. Später gingen wir ins Bett, sie hatte sich noch ein T-Shirt von mir geborgt und hatte sonst nur noch ihr Höschen im Hotpants Stil an, ich lag mit meiner Boxershorts auf den Rücken und sie legte ihren Kopf auf meine Schulter und eins ihrer Beine auf meine. Auch ihre brüste spürte ich an meinem Körper. Während sie vermutlich einschlief dachte ich weiter an ihre Worte und ihr hämisches Lachen, was mich nur weiter frustrierte und mich nicht einschliefen ließ, dann drehte sie sich ab von mir, das T-Shirt rutschte etwas nach oben wobei ihr arsch in den Panties eine tolle Figur machte und winkelte ihr eines Bein leicht an, in dieser Position hatte ich immer gerne meine Ex gefickt und mir wurde klar das ich es nicht bei dieser einmaligen Sache belassen wollte, beim nächsten Fick werde ich mich nicht zurück halten….. Für Fragen, Anmerkungen oder Verbessungsvorschläge bin ich gerne offen, ich bin kein professioneller Autor und bitte daher um Nachsicht bei Grammatik und Rechtschreibung. Teil 2 folgt in Kürze und ich hoffe ihr hattet Spaß am Lesen. Grüße Crowley

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*